Startseite / Astrologische Artikel / Um die Astrologie / Astrologie in der Poesie

UM DIE ASTROLOGIE

10. JAN

Astrologie in der Poesie

Astrologie in der Poesie

In diesem Material können Sie die kleine Arbeit von Adele Conrad (Astrologin der „Hamburger Schule“) kennenlernen. Hier ist der interessante Standpunkt der Autorin auf die Astrologie vorgestellt, und zwar: Astrologie als die Eingebungs- Inspirationsquelle für die Dichter. Sie können auch einige Gedichte der Autorin lesen.

Aleksandra Jakovleva

Astrologie in der Poesie

Auf den ersten Blick erscheint es wohl widersinnig, Astrologie und Poesie in Zusammenhang zu bringen; bei näherer Betrachtung aber ergeben sich hier durchaus Berührungspunkte und Ergänzungsmöglichkeiten.

Zugegeben: Die Poesie rechnet nicht; sie schöpft aus der Phantasie, aus der Eingebung heraus. Die Astrologie, die auf Rechnen angewiesen ist, kann aber auch der Phantasie, der Eingebung nicht ganz entraten.

Gibt es doch Astrologen, die glänzend rechnen und wunderschön aufzeichnen können, aber in der Deutung gänzlich versagen. Auf die Deutung aber der gefundenen zahlenmäßigen Zusammenhänge kommt es schließlich doch an, und die ist ohne Einfühlungs- und Verstellungsvermögen nicht denkbar. Das gilt immer noch auch für die neuzeitliche Astrologie, die mehr und mehr mit Zahlen arbeitet. Wir sollten darüber nicht die alten Überlieferungen von der Natur der einzelnen Planeten und Zeichnen vergessen, die hier in der Poesie zu Worte kommen.

Die vorliegende Gedichtesammlung möge dem Astrologen für die wohl oft knappen besinnlichen Stunden Anregung und Ausgleich schenken.


Hamburg, am Jahresende 1979

Adele Conrad

*****

Uranus in der Erdachse

Uranische Ströme umfluten die Erde in Wellen
Und lassen die morschen Gedankengebilde zerschellen.
Das Alte muß weichen, um Platz zu schaffen dem Neuen,
Vor dem wir begreiflicherweise uns fürchten und scheuen.

Das Leben des Einzelnen freilich wird schwer oft betroffen,
Gewohnheiten werden zerstört, und nur schwach ist das Hoffen,
Nach anderen Richtungen fruchtbar das Sein zu gestalten; -
Stets sind uns vergangene Zeiten die guten und alten.

URANUS packt auch und wirft mit Wucht ins Getriebe
Den, der viel lieber in Ruhe und Frieden verbliebe.
War auch das Leben ein sanftes, gemächliches Gleiten, -
Keiner entgeht den gefährlich unruhigen Zeiten.

Uranische Strömungen zerren am Gleichmaß und rütteln
Bis in die Tiefen uns auf, Hinfälliges abzuschütteln.
Alles was schwach ist und zweifelhaft, es wird vergehen;
Nur was von wirklichem Wert ist, bleibt weiter bestehen.

Verbleibe gelassen und sucht die Unruh‘ zu dämmen;
Du kannst ja das umgestaltende Schicksal nicht hemmen.
Erwartend und aufgetan bleibe, so gehst du nicht unter, -
Laß stürzen das Alte, - und Neues entsteht wie ein Wunder.

...................

............................

*****

JUPITER

JUPITER, schöner Stern des Glücks,
Du würdigst mich nicht eines Blicks,
Du hast mich gänzlich übersehen;
Ich kann das garnicht mehr verstehen.
Du lächeltest an meiner Wiege,
Versprachst mit Heil, Erfolg und Siege. –
Nun bleibst du mir beharrlich fern,
Läßt meines ersten Hauses Stern,
SATURN, dem finster‘n, alle Macht; -
Das hatte ich mir nicht gedacht !

JUPITER, schöner Stern des Glücks,
Du Bringer frendlichen Geschicks,
Ich hoffe auf Dich immer noch;
Was du versprachst, das hältst du doch!?
SATURN, der ernste, strenge, spricht:
„Das Glück JUPITERS braucht man nicht,
  Es ist nicht nötig, um zu leben,
  Und ist nicht wert, danach zu streben.”
Er predigt immer nur Entsagen –
Wer soll das schließlich noch ertragen?

JUPITER, schnöner Glücksplanet,
Mit meinem Glück kommst du wohl spät.
Ich will bescheiden sein indessen;
Du wirst mich doch nicht ganz vergessen ? - -
Und hast du nichts bestimmt für mich,
Nicht Glück noch Reichtum, bitt‘ ich dich:
Schick‘ mir, da ich so einsam bin,
Die Venus als Vertreterin;
Hab‘ ich dann nicht „das große Glück“,
Vielleicht vom „kleinen Glück“ ein Stück.

                   *****

(c) Adele Conrad

______________________________

Mehr können sie in das Sonderheft : „Astrologie in der Poesie“ lesen.

Mehr Informationen über dieses Sonderheft: Witte-Verlag


Die Vorbereitung des Materials für www.astropolis.lv : Aleksandra Jakovleva